Willy Astor begeistert Wien

Noch kennen den großen Münchner nicht so viele Ostösterreicher, weil er „noch“ ein Geheimtip ist. Aber wer ihn sieht und live erlebt, ist begeistert von ihm: Willy Astor.
Letzthin war er wiederum für drei Tage in Wien und spielte im ausverkauften Vindobona sein aktuelles Programm „Wortstudio“.
Willy Astor ist ein Ausnahmekünstler: ausgebildeter Maschinist, dann Akkordionist (nicht zu verwechseln mit Akkord-Arbeiter;-), dann Gitarrist, dann Humorist und Comedian und Kabarettist.
Astor ist ein Sprachakrobat, der seinesgleichen sucht und nicht findet, wenn auch andere, wie beispielsweise der viel bekanntere Michael „Bully“ Herbig vergeblich Ähnliches auch via Fernsehen versuchten. Astor ist eben das Original, und das lohnt es sich live zu erleben, nicht nur seiner humorvollen und liebevoll-spitzen Texte wegen, sondern weil er auch ein ausgezeichneter Musiker ist, dessen auch ernste Seite (auch zu hören auf seinen Sound Of Islands-CDs) in Zukunft noch mehr Zustimmung finden wird.
Astor ist zudem ein liebender Mensch, und dies spürt das Publikum, auch weil seine Zugaben mindestens so lange sind wie die einzelnen Programmblöcke. Und Astor muss man live erleben: das ist noch um einiges besser, als seine CDs zu hören oder seine DVDs (zwei sind bereits erhältlich, eine weitere wird nach Astors Angeben ab ca. einem halben Jahr erhältlich sein) anzusehen. Trost für alle, die ihn jetzt in Wien verpasst haben: Ende Juni und im Dezember wird Willy Astor erneut in Wien live zu erleben sein.

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,

Hinterlasse eine Antwort