Top-Manager sehen sich zu wenig gewürdigt: ojeoje

Laut einer Umfrage unter Top-Managern in Deutschland wünschen sich diese zu 65% mehr Anerkennung. Dabei verdienen diese teils Millionen an Euros jährlich, wovon Durchschnittsverdienende nur träumen können.
Wenn Anerkennung menschliches Lob oder Bestätigung durch Worte bedeuten würden, könnte ich ihren Frust ja verstehen. Aber bislang lassen sich die meisten Top-Manager ja vor allem finanziell „belohnen“, und zwar in vollkommen nicht nachvollziehbaren Einkommenshöhen. Daher sage ich nur: selbstgemachter Frust.
Schon amüsant das Gejammere, wo seit einigen Monaten endlich darüber diskutiert wird, die Spitzengehälter von Top-Managern gesetzlich nach oben hin zu begrenzen. Es wird wohl auch hier das zutreffen, was eine alte Weisheit ist: je mehr einer hat, desto nimmersatter wird er.

Hinterlasse eine Antwort