Mit ‘Redakteur.cc’ getaggte Artikel

Donnerstag, 24. Dezember 2015, von Elmar Leimgruber

Frohe Weihnachten und alles Beste für 2016

Liebe treue Freunde von redakteur.cc, kulturia.com, meinsenf.net, Ferienwohnung Wien-Schönbrunn und elmadonmusic:

Ich wünsche Ihnen allen frohe und glückliche Weihnachtsfeiertage sowie ein friedliches und erfolgreiches Neues Jahr 2016.

Ihr Elmar Leimgruber

Mittwoch, 24. Dezember 2014, von Elmar Leimgruber

Gesegnete Weihnachten und…

Liebe Freunde von redakteur.cc, kulturia.com, mein senf.net sowie von elmadonmusic (magnam gloriam und elmadon):


Danke für Ihre teils jahrelange Treue.

 

Zu Ihrer Auferbauung  gibts grandiose Weihnachtsmusik für Sie:

– für Mystiker: „Das Weihnachtsalbum“ von magnam gloriam

– für Dancers: „DJ X-Mas“ von elmadon

 

Ich wünsche Ihnen allen ein gesegnetes und friedliches Weihnachtsfest sowie ein erfolgreiches Neues Jahr.

Elmar Leimgruber

Donnerstag, 10. Oktober 2013, von Elmar Leimgruber

Bin auf Urlaub:-)

Liebe Leserinnen und Leser von redakteur.cc, kulturia.com, meinsenf.net und elmadonmusic:

Bin bis auf Weiteres auf Urlaub, weswegen hier eine Zeitlang keine neuen Beiträge erscheinen werden.

Einzelne wichtige Kurz-News und -Kommentare erhalten Sie aber auch in dieser Zeit bei redakteur.cc auf Facebook und auf Twitter.

 

Elmar Leimgruber

Sonntag, 2. Juni 2013, von Elmar Leimgruber

Bin auf Urlaub:-)

Liebe Leserinnen und Leser von redakteur.cc, kulturia.com, meinsenf.net und elmadonmusic:

Bin bis auf Weiteres auf Sommer-Urlaub, weswegen hier eine Zeitlang keine neuen Beiträge erscheinen werden.

Einzelne wichtige Kurz-News und -Kommentare erhalten Sie aber auch in dieser Zeit bei redakteur.cc auf Facebook und auf Twitter.

Allen Urlaubenden wünsche ich erholsame Ferien, allen anderen ebenfalls einen sonnigen Sommer.

 

Elmar Leimgruber

Sonntag, 3. März 2013, von Elmar Leimgruber

Ein bisschen Urlaub…

… gönne ich mir und meinen Leserinnen und Lesern hiermit.
Aber bald gibts schon wieder neue Beiträge, Kommentare und Analysen hier:-)

In der Zwischenzeit gibts einzelne wichtige Kurz-News und -Kommentare dennoch auch in dieser Zeit bei redakteur.cc auf Facebook und bei redakteur.cc auf Twitter.

Samstag, 22. September 2012, von Elmar Leimgruber

redakteur.cc: Welcome back:-)

Die Zeit der „Nur“-Präsenz auf Facebook und auf Twitter war spannend und interessant: und meine Präsenz dort wird auch wie gewohnt andauern.

Doch mit dem Herbst bin auch ich aus dem Sommerurlaub zurückgekehrt, um Ihnen werte Leserinnen und Leser auch künftighin hier zusätzlich wiederum weniger mainstreamige, aber dafür mehr differenzierte Beitrage, Kommentare und Analysen zu liefern: auf redakteur.cc, auf kulturia.com und auf meinsenf.net zu bieten.

Ich wünsche Ihnen spannende Unterhaltung und freue mich weiterhin über Ihr Feedback.

Elmar Leimgruber

Montag, 30. Juli 2012, von Elmar Leimgruber

Träumst du noch oder schreibst du schon?

Willst du schon seit Langem beweisen, dass du schreiben kannst, ja mehr noch: dass du der Journalist der Zukunft bist, es fehlt dir aber bislang an Erfahrung und entsprechendem Feedback?

Dann träum nicht länger, sondern schreib:

Jetzt ist deine Chance gekommen, dein Können auch zu beweisen: es startet das Online-Casting von redakteur.cc und kulturia.com (+ eventuell auch für meinsenf.net).

redakteur.cc sucht zur Förderung der Meinungsvielfalt einige Redaktions-Praktikanten für die Bereiche Wissenswertes, Wirtschaft, Kunst und Kultur, Medien, Politik, Konsumentenschutz.

Redaktionserfahrung ist nicht notwendig, aber natürlich ist einwandfreies Deutsch Voraussetzung.

Die Mitarbeit ist ehrenamtlich, also unbezahlt, weil auch das gesamte redakteur.cc-Projekt nicht kommerziell ausgerichtet ist.

Dafür ist aber auch nur EIN Beitrag wöchentlich (Minimum) von dir erforderlich.

Und dafür gibts auch gratis Schreib-Coaching, vor allem in Form von Feedback.

Also: was wartest du noch: Bewirb dich jetzt!

Bei Interesse mail deine Bewerbung (Motivationsschreiben, Textprobe und Biographisches) mit dem Betreff „Praktikant“ an meinechance@redakteur.cc.

Bewerbungsfrist 1. Phase : bis Sonntag 2. September 2012 (inklusive)

Nach dieser Zeit sind Initiativbewerbungen natürlich auch möglich.

Viel Erfolg und vielleicht sehen wir uns ja (Absagen können übrigens auch ohne Begründung erfolgen)

Elmar

Sonntag, 8. Juli 2012, von Elmar Leimgruber

Facebook sucht Denuntianten: Pfui!!!

Obwohl sich an der Börse offensichtlich kaum wer tatsächlich ernsthaft, vor allem finanziell interessiert: Das Social Network Facebook wächst und gedeiht wie kein zweites. Eine Besonderheit dieser Online-Community ist -was sie vor allem von zahlreichen Dating-Plattformen unterscheidet- dass es sich hier auschließlich um echte User handelt, die miteinander kommunizieren und ihr Leben virtuell teilen.

Eine Vorausstzung hierfür ist gerade bei einer so großen Community (über 900 Mio. aktive Nutzer weltweit) natürlich vor allem die Möglichkeit der User, selbstbestimmt zu entscheiden, wer gewisse Inhalte, Fotos und Statements einsehen darf, was -wohl auch aufgrund zahlreicher Proteste von Datenschützern weitgehend gegeben sein dürfte: Jeder Facebook-User hat also das Recht, andere nach freiem Ermessen nicht in seine Freundesliste aufzunehmen (oder zu sperren) oder nur gewisse Postings zugänglich zu machen. Dafür verlangt Facebook unter anderem, dass die User „ihre wahren Namen und Daten“ angeben und zudem „keine falschen persönlichen Informationen auf Facebook bereitstellen oder ohne Erlaubnis ein Profil für jemand anderen erstellen“ (Facebook-AGBs, 4.).

Während es gerade in Dating-Communities zum Schutz der Privatsphäre essentiell sein kann, dass die User über Pseudonyme miteinander kommunizieren können und erst später -nach freiem Ermessen- auch ihre wahre Identität offenbaren, halte ich die Facebook-Vorgabe, sich mit echtem Namen zu registrieren, nicht nur für sinnvoll, sondern für eines der wichtigsten Kriterien der Seriosität einer solch großen Community. Ich kann das Erstellen von Pseudonymen in vielen Fällen absolut nicht nachvollziehen: in der realen Welt kann man sich ja auch nicht hinter einem Pseudonym verstecken. Ich begrüße und unterstütze daher die Facebook-Verpflichtung, auch im virtuellen Raum, im Internet, zu dem zu stehen, was man denkt und schreibt und zwar auch mit seinem echten Namen.

Dass nun aber Facebook bei seiner Jagd nach Pseudonymen die „Hilfe“ anderer User beansprucht, ist in dieser Form absolut nicht zu akzeptieren. Wie der Online-Dienst Heise berichtet, werden User gebeten, den Namen eines fb-Freundes gegebenenfalls als unecht zu denunzieren. Um „Facebook zu verbessern“, wird ein Profilbild und ein Name präsentiert, verbunden mit der Bitte: „Bitte hilf uns dabei zu verstehen, wie Nutzer Facebook verwenden. Deine Antwort bleibt anonym und hat keinen Einfluss auf das Konto deines Freundes. Ist dies der echte Name deines Freundes?“ Und  als (unfreiwilliger) Facebook-Spitzel kann man dann „Ja“, „Nein“, „Ich kenne diese Person nicht.“ und „Ich möchte nicht antworten.“  als Antwort anklicken.

Die Online-Community ist empört über den Facebook-Wunsch nach Bespitzelung und wehrt sich: Vollkommen zu Recht! Es ist zwar nicht ok, in einer Community, die klar vorgibt, dass sie reale User haben will, dennoch jede Menge Pseudonyme vertreten sind. Und ich kann den Wunsch von Facebook daher nachvollziehen, diese in ihrer Authentizität zu stärken. Aber dafür andere User zu benützen, ist moralisch schwerstens abzulehnen und zu verurteilen. Obwohl ich also (mit wenigen Ausnahmen, wo das gerechtfertigt sein könnte) gegen das feige Verwenden von Pseudonymen auf Facebook bin, „helfe“ ich hier Facebook garantiert nicht: Bespitzelung und Denunzierung dürfen auch im Internet nicht zur akzeptierten Regel werden. Da muss man von Anfang an ein riesiges unverrückbares Stop-Schild anbringen und durch die Verweigerung Facebook auch zeigen, dass das Gewissen auch hier über der Norm eines Unternehmens steht.

Ich bin natürlich selbstverständlich mit realem Namen auf Facebook vertreten (aber ich genehmige als „Freunde“ nur, wen ich kenne) und so auch redakteur.cc.

Sonntag, 1. Januar 2012, von Elmar Leimgruber

Ein glückliches 2012

Sehr geehrte Leserinnnen und Leser

Ich wünsche Ihnen allen Namens redakteur.cc, kulturia.com, meinsenf.net und elmadonmusic com und natürlich auch im eigenen Namen ein gesundes, erfolgreiches, glückliches und vor allem friedliches Neues Jahr 2012 (Happy New Year/Felice Anno Nuovo). Mögen Ihre guten Wünsche in Erfüllung gehen.

Herzlichst

Elmar Leimgruber:-)

 

P.S.: Noch schneller informiert sein und mitdiskutieren: Sie finden mich auch auf Twitter und auf Facebook.

Und hier gibts noch passende die Musik zum Jahreswechsel: den „Radetzky Marsch“ und die „Eurovisions-Hymne“:

Montag, 18. Juli 2011, von Elmar Leimgruber

Bin auf Urlaub:-)

Liebe Besucherinnen und Besucher von redakteur.cc, kulturia.com, meinsenf.net und elmadonmusic.com

Ich gönne mir jetzt für etwa zwei Tage einen hoffentlicht erholsamen Urlaub und wünsche Ihnen dergleichen.

Wenn nicht außergewöhnliche Ereignisse in dieser Zeit eintreten, werde ich hier in dieser Zeit bis inklusive 31. Juli 2011 keine Beiträge schreiben.

Auf der Facebookseite von redakteur.cc hingegen http://www.facebook.com/redakteur.cc wird es auch während meines Urlaubs immer wieder kurze Statements zu lesen oder Fotos zu sehen geben. Ich ersuche Sie daher, suf Facebook „Fan“ von redakteur.cc zu werden und verabschiede mich einstweilen von Ihnen.

Mit besten Wünschen

Elmar Leimgruber, redakteur.cc