Mit ‘Eier’ getaggte Artikel

Donnerstag, 30. Oktober 2014, von Elmar Leimgruber

Das Österreich-Ei zeigt seine Herkunft an

eierdatenbank.atWer sich schon immer gefragt hat, woher sein Eis kommt, aus welchem Betrieb und aus welchem Ort, hat jetzt in Österreich eine Eierdatenbank zur Verfügung: Unter www.eierdatenbank.at wird zumindest die Herkunft von AMA-Gütesiegel-Eiern angezeigt. 90% aller Frischeier am Markt werden demnach bereits in der Eierdatenbank erfasst

In Österreich wird  jedes Ei im AMA-Gütesiegel-Programm mit einem Stempel versehen, noch bevor es den Bauernhof verlässt. Dieser Stempel fasst drei wichtige Informationen auf einen Blick zusammen: Herkunftsland, Haltungsform und Legehennenbetrieb. In der Eierdatenbank werden die Warenströme tagesaktuell dokumentiert. Die Konsumenten können sich so unter www.eierdatenbank.at ansehen, von welchem Bauernhof das Ei stammt. Für den Quick-Egg-Check steht eigens zur Information der Konsumenten der Button „Was steht auf dem Ei?“ online zur Verfügung.

Damit können Verbraucher selbst nachprüfen, von welchem Landwirt die Eier stammen.Diese ist ein freiwilliges System. Für das AMA-Gütesiegel und die Auslobung „Tierschutz geprüft“ ist die Meldung an die Eierdatenbank jedoch verpflichtend. Sämtliche Ein- und Verkäufe von Landwirten an Packstellen und an den Handel müssen von Lieferscheinen mit allen relevanten Angaben begleitet werden. Das wird regelmäßig von unabhängigen Stellen kontrolliert.

Der unabhängige Verein „Österreichische Eierdatenbank“ wurde auf Initiative der Österreichischen Eierproduzenten und -vermarkter von der AMA Marketing GesmbH, der Gesellschaft für artgerechte Nutztierhaltung (GAN) und der Zentralen Arbeitsgemeinschaft der Österreichischen Geflügelwirtschaft (ZAG) gegründet. Ziel ist es, die Nachvollziehbarkeit der Warenströme bei Eiern sicherzustellen.