Mit ‘Edwin Catmull’ getaggte Artikel

Donnerstag, 6. Oktober 2011, von Elmar Leimgruber

Apple-Gründer Steve Jobs ist tot (1955-2011)

Apple-Gründer Steve Jobs (1955-2011)
Foto: CC Matt Yohe

Mit nur 56 Jahren verstarb Steve Jobs, der visonäre Gründer des Computer- und Handy-Riesen Apple, wie das Unternehmen mitteilte. Bereits 2004 hatte er sich einer Operation unterzogen, bei der ein Tumor an seiner Bauchspeicheldrüse entfernt wurde. Nach einem offenen Brief über seinen Gesundheitszustand kündigte Jobs im Januar 2009 an, sich krankheitsbedingt bis Ende Juni 2009 aus dem Tagesgeschäft von Apple zurückzuziehen. Anschließend wurde bekannt, dass er sich im April einer Lebertransplantation unterzogen hatte.

Zur Apple-Präsentation im YBCA Theater in San Francisco kehrte Jobs am 9. September 2009 schließlich auch auf die Apple-Bühne zurück. Im Januar 2011 gab Steve Jobs in einer E-Mail an die Apple-Mitarbeiter bekannt, aus gesundheitlichen Gründen das Tagesgeschäft bis auf Weiteres an Timothy D. Cook abzugeben. Er wolle jedoch weiterhin Apple-Chef bleiben. Am 24. August 2011 trat Jobs krankheitsbedingt mit sofortiger Wirkung als CEO von Apple zurück und wurde zum Vorsitzenden des Verwaltungsrates gewählt.

Kondolenzbekundungen sind auf der Homepage von Apple möglich

1976 gründete Steve Jobs zusammen mit Steve Wozniak und Ronald Wayne die Apple Computer Company und kreierte den ersten Homecomputer. 1984 stellte Apple den Macintosh (Mac) vor. Es war der erste kommerziell erfolgreiche Computer mit einer grafischen Benutzeroberfläche (also Bildschirmsymbolen statt Kommandozeilen-Code) und der Computermaus als Standard-Eingabemedium. Nach internen Zerwürfnissen verließ Jobs das Unternehmen 1985.

Jobs gründete NeXT und baute Workstations, die zwar anderen Herstellern technisch voraus lagen, aber aufgrund von Streitigkeiten mit Apple nur in der Forschung eingesetzt werden konnten. 1996 kaufte Apple schließlich NeXT und mit dessen Übernahme kehrte Jobs zu Apple zurück, wo er auf den Grundlagen von NeXT MacOS X kreierte und 1998 den iMac und in den folgenden Jahren den iPod, das iPhone und das iPad, was Apple zur wertvollsten Marke der Welt machte. Jobs war darüber hinaus Geschäftsführer und Hauptaktionär der Pixar Animation Studios, die er 1986 zusammen mit Edwin Catmull gegründet hatte und wurde nach einer Fusion größter Einzelaktionär von Walt Disney.

apple.com bedankt sich auf seiner Startseite bei seinem Gründer und langjährigem Chef und verspricht, dass „sein Geist“ die Grundlage von Apple bleiben wird. Es wurde zudem eine Emailadresse für Kondolenzbekundungen eingerichtet,