Mit ‘Darius & Finlay’ getaggte Artikel

Mittwoch, 29. Mai 2013, von Elmar Leimgruber

30 Jahre Wiener Donauinselfest (21.-23. Juni): Die Programm-Highlights

Wien feiert in diesem Jahr 30 Jahre Donauinselfest. Auf insgesamt 11 Bühnen werden vom 21. bis zum 23. Juni auch heuer wieder kostenlos zahlreiche lokale und internationale Stars live zu erleben sein: Mit dabei sind unter anderem Rea Garvey, Amy Macdonald, Aura Dione, Christina Stürmer, Wolfgang Ambros, Zucchero, Rainhard Fendrich, Texta feat. Sk Ambassadors, Naked Lunch, Chase & Status, Otto Knows, Flip Capella, Mike Candys, DJ Antoine, Das Nockalm Quintett, Wilfried, Maximo Park, Sportfreunde Stiller, Johnny Logan, Darius & Finlay und John Deer.

Passend zum Jubiläum wird es außerdem ein Wiedersehen mit Künstlern der ersten Stunde geben. Zudem wartet das 30. Donauinselfest noch mit einem großen Jubiläumsgewinnspiel, sportlichen Österreich-Premieren (Bike-Parcour und Hochseilgarten) und noch mehr Kinder- und Familienprogramm auf. Und die 15 Gewinner des Rock The Island Contest, welche ebenalls am Donauinselfest auftreten werden, stehen ebenfalls bereits fest.


Von Pop über Rock, Hip Hop, Austropop, Electronic bis hin zu Schlager, Volksmusik und Country – bei diesem breit gefächerten Musikangebot ist garantiert für jeden Geschmack das Richtige dabei: Mit Wolfgang Ambros und Rainhard Fendrich holt sich Radio Wien zwei der ganz Großen des Austropop auf die Festbühne. Ambros und Fendrich haben die musikalische Geschichte des Donauinselfestes maßgeblich mitgeschrieben. Der Name Ambros und Hits wie „Da Hofa“ oder „Es lebe der Zentralfriedhof“ sind seit seinem ersten Auftritt 1987 untrennbar mit dem Donauinselfest verbunden. Auch Rainhard Fendrich war seit seinem ersten Konzert 1989 bereits mehrfach eine der musikalischen Hauptattraktionen des Donauinselfestes. Die Festbühne war aber auch schon immer die Bühne der italienischen Stars. Und passend zum großen Jubiläumsfest, kommt einer der ganz Großen: Zucchero.

Zahlreiche weitere internationale und nationale Superstars werden auf der Ö3 Festbühne erwartet. Unter ihnen Rea Garvey, der am Freitag mit Hits wie „Wild Love“ für eines der großen Highlights sorgen wird. Rea Garvey feiert 2013 auch ein ganz besonderes Jubiläum: Sein erster Auftritt mit Reamonn auf der Donauinsel fand vor zehn Jahren auf der Ö3-Bühne statt. Fix mit dabei sind heuer auch der dänische Pop-Paradiesvogel Aura Dione, Superstar Amy Macdonald, Singer/Songwriter Philipp Poisel, DJ Antoine, Newcomerin Leslie Clio und die österreichischen Chartstürmer Christina Stürmer und Julian le Play.


Auf die Besucher des Ö1 / Kultur-Zelts wartet vom 21. bis 23. Juni das Feinste, was die österreichische Kunst- und Kulturszene zu bieten hat. Alfred Dorfer verspricht einen unvergleichlichen Kabarett-Abend mit Auszügen aus seinem neuen Programm, der fiktiven Biografie „bisjetzt“. Außerdem: Kabarett-, Komik- und Musik-Schmankerln von und mit u.a. Alf Poier, Thomas Stipsits, Birgit Denk und der Wiener Tschuschenkapelle.

Auf der Radio FM4 Bühne, dem Eldorado für alle Hip Hop/Alternative/Indie-FreundInnen – geben sich zum Jubiläumsfest u.a. Acts aus Südafrika, Deutschland und Österreich die Ehre. Mit den Jungs von TEXTA feat. Sk Ambassadors holt sich das Donauinselfest am Freitag DIE österreichische Hip-Hop-Legende aus Linz! Aber auch Fans der alternativen Klänge werden wieder voll auf ihre Kosten kommen. Superacts wie Naked Lunch, Chase & Status, Clara Luzia und Großstadtgeflüster garantieren zahlreiche unvergessliche Konzertstunden auf der Radio FM4-Bühne.


Die große Electro-Fangemeinde wird sich auch in diesem Jahr wieder vor der spark7 / ENERGY -Bühne versammeln. Mit Superstars wie Chartstürmer Otto Knows, dem österreichischen Star-DJ Rene Rodrigezz und dem Schöpfer des Megahits „One Night in Ibiza“, Mike Candys ist garantiert, dass Fans der elektronischen Klänge wieder Grund zum Feiern haben. Otto Knows, Rene Rodrigezz, Mike Candys und die weiteren Stars der der ENERGY -Bühne wie Flip Capella oder Tom Snow b2b DJ Observer werden dafür sorgen, dass kein Fuß still bleibt.

Die Radio Arabella / Schlager & Oldies-Bühne beschert den Besuchern ein Wiedersehen mit einem Künstler der ersten Stunde: Mit Wilfried kehrt ein „Urgestein“ des Austropop, der bereits beim legendären ersten Donauinselfest 1984 aufgetreten ist, auf die Insel zurück. Wilfried wird nicht nur Solohits wie „Ziwui, Ziwui“ zum Besten geben, sondern auch ein Duett mit Marianne Mendt liefern. Mit dem Nockalm Quintett kommen absolute Superstars der Schlagerszene zum 30. Donauinselfest, um mit ihren Fans am Sonntag eine große Party auf der Schlager & Oldies-Insel zu feiern. Außerdem mit dabei: Die Edlseer, Petra Frey, Manuel Ortega und Waterloo.

Die VJ -Bühne wird am Samstag mit einem Crossover-Act der Superlative aufwarten: der 67-jährige internationale Kult-Künstler Louie Austen und die kaum halb so alte, aus Sao Paulo stammende Produzentin, DJane und Sängerin Joyce Muniz als mitreißendes Duo. Weitere Highlights: Pow Pow Movement, DJ Exceed, Bolek & Lolek sowie Cee-Roo. Auf der Country & Western-Insel werden bei Bands wie den Wicked Wildcats, John Deer, den Chilli Chicks und den Country Swingers die Herzen der Countryfans höher schlagen.


Die Kronehit Party-Insel wird auch im heurigen Jahr wieder ihrem Namen alle Ehre machen. Hier warten u.a. Barnes & Heatcliff sowie Darius & Finlay auf die tobende Partycrowd. Absolutes Highlight: Jake Shears DJ Set & Sammy Jo Scissor Sisters Tour DJ. Auf der GÖD-Bühne werden absolute Superstars wie Hot Pants Road Club, Chart-Stürmer James Cottriall und Newcomerin Natàlia Kelly & Band dafür sorgen, dass die Stimmung auf der Arbeitswelt-Insel in den drei Tagen niemals abebben wird.

Die 15 Gewinner des Rock The Island Contest stehen ebenfalls fest: Seit am 15. März 2013 der Startschuss gefallen ist, haben sich unglaubliche 525 Bands mit 778 Songs beworben. Die User haben online auf http://donauinselfest.at 122.600 Votes für Ihre Favoriten abgegeben und anschließend wählt eine Jury die besten davon aus:

Folgende fünf Künstler konnten das tanzwütige Publikum und die Jury von sich überzeugen und treten daher auf der Energy-Bühne auf:
1. Platz: Jay’s On
2. Platz: Sergio Veros
3. Platz: Daniel Merano
4. Platz: Deejane Samsation
5. Platz: DJ M.S.T.

Auf der FM4-Bühne sind diese live zu erleben:
1. Platz: The Golden Rabbit
2. Platz: Cornflex
3. Platz: mind.in.a.box

Der femous Award geht an Laura Rafetseder.

Und auf die Festbühne kommen folgende Künstler:
1. Platz: SHARRON LEVY
2. Platz: SINETRY
3. Platz: RUBEN DIMITRY
4. Platz: CowGaroo the band
5. Platz: BluePearl

Sonntag, 3. Juli 2011, von Elmar Leimgruber

Wiener Donauinselfest 2011 – Eindrücke in Bildern

2,8 Millionen Besucher wurden beim diesjährigen Wiener Donauinselfest laut Veranstalter gezählt. Erstmals belegten die beiden ORF-Radios Ö3 und Radio Wien dieselbe Bühne, wenn auch an verschiedenen Tagen. Highlights (je nach musikalischem Geschmack) waren Peter Cornelius, Andreas Vitasek, Alex Gaudino, Umberto Tozzi, Darius & Finlay, Nadine Beiler, Train, Andy Borg, Milow, die Söhne Mannheims, Sido, Ich + Ich und vor allem die „Final Countdown“-Rocker Europe.

Hier sind Eindrücke in Bildern (Fotos) des diesjährigen 28. Wiener Donauinselfestes:

Freitag, 20. August 2010, von Elmar Leimgruber

11. Amadeus Awards Show am 16. September – Alle Nominierten

Die Amadeus Trophäe
Alle Fotos in diesem Beitrag: amadeusawards.at

Die Verleihung der diesjährigen, der 11. Amadeus Awards, findet am 16. September 2010 in der Wiener Stadthalle statt. Das neue Konzept mit Schwerpunkt auf österreichische Musik, Genre-Vielfalt und Publikums-Voting bildet auch die Basis für die diesjährige Verleihung der Amadeus Awards.Über die Nominierten haben Genre-Experten entschieden, die Bestseller haben einen Fixplatz in der jeweiligen Genre-Kategorie erhalten. Durch die Verleihung von Preisen in acht Genre-Kategorien und vier allgemeinen Kategorien präsentiert der Amadeus ein möglichst breites Spektrum heimischen Musikschaffens. Alle Musikfans haben die Möglichkeit, am Abstimmungsprozess teilzunehmen.

Die Amadeus-Jury unterteilte sich in acht Genre-Jurys zu jeweils 20 Personen pro Genre. Für die genre-übergreifenden Allgemeinen Awards Album und Song nominierte jeder Genre-Spezialist seine persönlichen Top-3-Alben und Songs. Die fünf meistgenannten über alle Genres hinweg ergeben die fünf Nominierten. Bei den Genre-Awards ist der jeweilige Genre-Bestseller fix nominiert. Die restlichen vier Nominierten pro Genre wurden von den Genre-Jurymitgliedern bestimmt. Die Gewinner des Lebenswerks werden vom Veranstalter, dem Verband der Österreichischen Musikwirtschaft – IFPI Austria (Präsident Hannes Eder), ausgewählt, der FM4 Award wird von Radio FM4 ermittelt.

IFPI Austria-Präsident Hannes Eder

Das Voting-Tool für die User ist auf mehreren Online-Plattformen eingesetzt, unter anderem auf www.amadeusawards.at, auf der Facebook-Fanpage sowie auf den Websites der nominierten Künstler. Die Online-Community erhält somit eine entscheidende Funktion: Sie wählt die Gewinner der Amadeus Austrian Music Awards. Das Voting läuft bis inklusive 29.8.2010.

Die Gewinner werden in der Amadeus Awardshow am 16. September 2010 präsentiert. Live an Stage werden unter anderem Wir sind Helden, Charlee, Boon, Camo & Crooked sowie die Jungen Zillertaler zu sehen sein. Puls 4 und FM4 übertragen die von Schallbert Gilet alias Michael Ostrowski moderierte Show.

Album
Anna F. – For Real
Bunny Lake – The Beautiful Fall
Garish – Wenn dir das meine Liebe nicht beweist
Nik P. – Weißt du noch
Skero – Memoiren eines Riesen

Song
Boon – Right Now
Bunny Lake – 1994
Ja, Panik – Alles hin, hin, hin
James Cottrial – Unbreakable
Skero – Kabinenparty

FM4-Award
Camo & Krooked
Garish
The Incredible Staggers
Kommando Elefant
Der Nino aus Wien

Alternative
Bauchklang
Der Nino aus Wien
Garish
Ja, Panik
The Beth Edges

Electronic/Dance
Bunny Lake
Darius & Finlay
Elektro Guzzi
Ogris Debris
Sofa Surfers

Hard&Heavy
Belphegor
Boon
Days Of Loss
Kontrust
Mastic Scum

HipHop/RnB
Chakuza
Skero
S.K. Invitational
Sua Kaan
The Clonious

Jazz/World/Blues
Ernst Molden
Hans Theessink
Max Nagl
Sabina Hank
Wolfgang Muthspiel

Pop/Rock
Anna F.
Eva K. Anderson
Falco
Saint Lu
Violetta Parisini

Schlager
Andy Borg
Gilbert
Nik P.
Semino Rossi
Udo Jürgens

Volkstümliche Musik
Andreas Gabalier
Die Jungen Zillertaler
Hansi Hinterseer
Klostertaler
Ursprung Buam