Sommerurlaub: Wer vergleicht, spart viel Geld

Zum Schnäppchenpreis im Mai 2009 in Santorin (Griechenland)
Foto: © Leimgruber

Wer Angebote und Preise vergleicht, kann beim diesjährigen Sommerurlaub besonders sparen. Dies zeigt ein aktueller Test der Arbeiterkammer (AK), bei dem Pauschalreise-Preise von zwölf Reiseveranstaltern bei 15 Hotels in fünf Urlaubsländern verglichen wurden: Für zwei Wochen Sommerurlaub sind demnach je nach Reiseveranstalter sogar bis zu 1.100 Euro Ersparnis für eine Familie mit Flug in ein- und demselben Hotel drinnen! Im Schnitt ist das günstigste 2-Wochen-Angebot um 455 Euro billiger als das teuerste. Familien sollten sich zudem auch nicht von großzügigen Frühbucherrabatten oder Kinderpreisen blenden lassen – wichtig ist, was unterm Strich steht, so die AK.

Konsumenten sollen aber laut AK nicht nur die Preise, sondern auch die Leistungen genauer ansehen. Denn einige Reiseveranstalter bieten auch Zusatzleistungen, etwa eine kostenlose Bahnanreise zum Flughafen oder Parkplätze am Flughafen. Wenig kundenfreundlich sind dabei automatische Zubuchungen von Reiseversicherungspaketen. Daher ist es ratsam, genau nachzufragen, was im Preis enthalten ist.

Für Pauschalreisen gilt: Preisvergleiche bringen Geld für die Urlaubskassa. Ein aktueller AK Pauschalreise-Test für Griechenland, Spanien, Türkei, Tunesien und Zypern zeigt: Die Preisunterschiede sind so groß wie schon lange nicht – jedoch die Pauschalpreise ein wahrer Dschungel. Die AK gibt Tipps, wie Konsumenten im Preisdschungel Geld sparen können.

AK Tipps für die Urlaubsplanung:

1. Vergleichen Sie die Preise, denn viele Hotels werden von mehreren Reiseveranstaltern angeboten. Immer den gesamten Pauschalpreis heranziehen, verlockende Frühbucherrabatte oder Kinderpreise sind keine Garantie für einen günstigen Urlaub!

2. Fragen Sie Ihr Reisebüro, das Ihnen das beste Angebot sucht.

3. Erkundigen Sie sich auch nach weiteren Sparvarianten und Sonderangeboten.

4. Achten Sie auf die Alterslimits bei den Kinderpreisen. Bevorzugen Sie Kinderfestpreise!

5. Beachten Sie, dass vereinzelt die Urlaubsarrangements nur inklusive einer Reiseversicherung angeboten werden oder eine Versicherung automatisch zugebucht wird!

6. Pauschalreisen bieten gewisse Vorteile, unter anderem eine Absicherung der Zahlungen bei Konkurs des Reiseveranstalters.

7. Damit es mit dieser Absicherung kein Problem gibt: Als Anzahlung sind maximal 20 Prozent des Reisepreises und der Rest frühestens 14 Tage vor Reiseantritt zulässig.

Tags: , , , , , , , ,

Eine Antwort zu “Sommerurlaub: Wer vergleicht, spart viel Geld”

  1. […] Kurzem habe ich hier bereits über Tips der Arbeiterkammer (AK) zum Thema Urlaubsplanung berichtet. Heute geht es um das […]

Hinterlasse eine Antwort