RTR und Internet-Technologie

Wien (OTS) – „Der Sektor der Informations- und
Kommunikationstechnologien (IKT) erwirtschaftet jährlich einen Umsatz
von knapp 27 Milliarden Euro, umfasst rund 14.000 Unternehmen und
beschäftigt über 100.000 Menschen. Mehr als 70 % der österreichischen
Bevölkerung nutzen heute das Internet“, führt Dr. Georg Serentschy,
Geschäftsführer der RTR-GmbH für den Fachbereich Telekommunikation,
Kennzahlen des IKT-Sektors an. „Es war und ist uns ein Anliegen, den
IKT-Sektor, der 4,4 % zum Bruttoinlandsprodukt Österreichs beiträgt
und der auch viele unmittelbar regulierungsrelevante Bezüge aufweist,
umfassend darzustellen. Daher bieten wir auf unserer Website unter
www.rtr.at/de/komp/IKT detaillierte Informationen an, die wir laufend
aktualisieren.“

Die IKT-Daten auf der RTR-Website werden aus den verschiedensten
Quellen zusammengetragen. Sie umfassen relevante Statistiken zur
Internet-Nutzung, zur Marktgröße, zur Breitbandpenetration und andere
wichtige Indikatoren, die den Stand der IKT in Österreich auch im
internationalen Vergleich aufzeigen.

Unter „Aktuelles“ finden sich Beispiele, wie andere führende
IKT-Nationen ihre Aktivitäten in diesem Bereich koordinieren und die
Umsetzung vorantreiben. So haben Finnland, Dänemark und Malaysien
nationale Kooperationsgremien geschaffen. Singapur arbeitet
konsequent an der Umsetzung seines Masterplans iN2015.

Die „grüne“ Telekommunikation – RTR will sensibilisieren

Darüber hinaus wird unter www.rtr.at/de/komp/IKT eine Fülle von
Studien und Informationsmaterial zur Ökologisierung der IKT (Green
ICT) angeboten. „Der IKT-Sektor selbst zeichnet für 2 % des
CO2-Ausstoßes verantwortlich. Einen viel größeren Beitrag, nämlich
etwa 20 % können die IKT in anderen Branchen zur Reduktion der
CO2-Emissionen leisten, indem Transporte und Reisen eingespart,
Abwärme genutzt und die Prozesse verbessert werden“, umreißt
Serentschy die Problematik. „Viele dieser Einsparungspotenziale
werden heute noch nicht ausreichend erkannt oder genutzt. Mit den
Informationen auf unserer Website will die RTR-GmbH einen Schritt
setzen, um das Bewusstsein zu diesem Thema zu heben und Potenziale
aufzuzeigen.“

RTR-GmbH begrüßt die Übergabe der Internetdeklaration

In diesem Zusammenhang begrüßt die RTR-GmbH auch die erfolgte
Übergabe der Internetdeklaration, die im Rahmen der Internetoffensive
verfasst wurde. „Das Redaktionsteam, das die RTR-GmbnH gestellt hat,
hat die Vorschläge von über 400 Experten aufgenommen und sie mit
ihnen detailliert und priorisiert. Anschließend haben wir die
Internetdeklaration konzipiert und redaktionell aufbereitet“,
erläutert Serentschy die Rolle der RTR-GmbH und führt weiter aus:
„Die Internetdeklaration bildet eine ausgezeichnete Basis für die
koordinierte Umsetzung zukünftiger Maßnahmen im IKT-Bereich.“

Hinterlasse eine Antwort