Österreich liest: Initiative für mehr Bildung durch Lesen

Vom 18. bis 24. Oktober fand das größte Literaturfestival Österreichs statt. Mit einem attraktiven Veranstaltungsprogramm und einer Inseratenkampagne, unterstützt von zahlreichen Prominenten aus Kultur, Sport, Politik, Wirtschaft und Kirche, konnten die Bibliotheken bei ihrem Festival „Österreich liest. Treffpunkt Bibliothek“ laut Veranstalter mehr als eine halbe Million Besucherinnen und Besucher verzeichnen.

„Fast ein Viertel der österreichischen Schülerinnen und Schüler verfügt am Ende der Pflichtschulzeit nur über rudimentäre Lesekenntnisse. Mit der Initiative ‚Österreich liest. Treffpunkt Bibliothek‘ wollen wir dieser dramatischen Entwicklung entgegenwirken“, erklärte Gerald Leitner, Geschäftsführer des Büchereiverbandes Österreichs (BVÖ) und Präsident der europäischen Bibliotheksverbände (EBLIDA):

„In fast 1.400 Gemeinden Österreichs können die Bürgerinnen und Bürger keine Bücher in ihrem Ort kaufen bzw. in einer Bücherei entlehnen. Das gehört verändert. Ansonsten wächst eine Generation heran, die keinen Zugang zu Literatur und zum Lesen hat.“ Der Büchereiverband Österreichs hat die Aktion initiiert und ist für Organisation und Koordination verantwortlich.

Und wer Bücher lieber kauft als ausborgt, hat hier eine Riesenauswahl:

Tags: , , , , , , , , , , , , , ,

2 Antworten zu “Österreich liest: Initiative für mehr Bildung durch Lesen”

  1. […] hier den Beitrag weiterlesen: Österreich liest: Initiative für mehr Bildung durch Lesen « Elmar … […]

Hinterlasse eine Antwort