News disqualifiert sich selbst

Vor Jahren habe ich mich schon darüber geärgert über eine Elektrokette in Deutschland und Österreich, die mit dem Slogan „Geiz ist geil“ warb. Sonderbarerweise wirkte diese „werbung“ sogar. Dennoch bin ich froh, dass mittlerweile andere Slogans eingesetzt werden.
Von der aktuellen Ausgabe des österreichischen Wochenmagazins „News“ reizt nun die Titelstory „Gewalt ist geil“ und will damit offenbar Leser ködern.
Eigentlich geht es im Bericht dazu um zunehmende „Gewaltlust unter Jugendlichen, was sicherlich ein Thema darstellt, aber meines Erachtens nicht so groß aufgemotzt gehört, zumal News und andere Magazine ja nicht nur berichten im journalistischen Sinn, sondern vielmehr Stimmungen u.a. Empörung und Entrüstung und Ärgernis mit entsprechenden Gegenreaktionen hervorrufen.
Andererseits ist solch eine Titelwahl (und dies schreibe ich, obwohl ich auch gerne mit Titeln provoziere) mehr als fragwürdig, weil es nahezu eine Aufforderung darstellt und daher auf jedem Fall abzulehnen ist.

Hinterlasse eine Antwort