Jetzt reichts wirklich: Ö-Regierung will noch weniger Ärzte

Da die österreichischen Krankenkassen defizitär arbeiten will die Regierung nun offenbar zur Eindämmung der Kosten weniger Vertragsärzte. Das darf doch nicht wahr sein.
Vertragsärzte in Österreich arbeiten teils 60 Stunden und mehr; die Patienten warten teils stundenlang, bis sie endlich zum Arzt kommen und wenn sie keine „Notfälle“ sind, dann warten sie teils monatelang auf Operationen.
Wer hier die Realität kennt und dennoch weniger Ärzte fordert in Namen der Kosteneinsparung, spielt (unwissentlich?) mit dem Leben von Menschen. Also hier hört sich Toleranz auf: Umdenken ist gefragt.

Hinterlasse eine Antwort