Gräfin Mariza von Lisa überholt

Eine recht langweilige und farblose Izabella Labuda, die auch den Volksopernbesuchern bestens bekannt ist, singt derzeit die Hauptrolle in Emmerich Kalmans Operette „Gräfin Mariza“ auf Schloss Heindorf in Langenlois. Kein Wunder also, dass sie Penizek (Josef Forstner) mit einem Hausmädchen verwechselte. Herrlich schauspielerisch, tänzerisch und gesangsmässig wie bisher in allen ihren Rollen hingegen Martina Dorak als Lisa. Gerti Gordon glänzte würdevoll als Fürstin Bozena. Gut und passend auch die Besetzung der männlichen Hauptrollen: Stephan Chaundy als Graf Tassilo und ganz besonders empfehlenswert in jeder Hinsicht Kurt Huemer (der auch die Regie führt) als brautwerbender Fürst Moritz. Bestens vor allem aus der Wiener Volksoper bekannt auch der Dirigent und gleichzeitig neue Intendant der Langenloiser Schlossfestspiele, Uwe Theimer, der die Musiker zu Höchstleistungen veranlasste. „Gräfin Mariza“ gelangt noch bis zum 17. August in Langenlois zur Aufführung.

Hinterlasse eine Antwort