Donauinselfest: „Geteilte“ Krone

Besonders beeindruckt war ich beim diesjährigen Donauinselfest vom Krone Hitr@dio-Turm. Er bot einen wunderbaren Überblick über das Fest und in die Stadt. Die Werbung für den Sender mit den „grössten Hits aller Zeiten“ dürfte allerdings nicht wirklich funktionieren. Während der Sender im Radio meist eher softige Musik spielte, war er auf der Donauinsel nämlich als Dancefloor-Turm aktiv;-) Für das Krone-Imperium dürfte es heuer sowieso eher schwierig gewesen sein, sich auf der Insel zu positionieren: Einerseits sponsert es seit Jahren die Festbühne; die allerdings wird von Radio Wien betreut. Andererseits hat seit kurzem ja die Krone ihr eigenes Radio, weswegen wohl die Idee eines Turms -ohne Bühnenveranstaltungen, dafür mit Riesenleinwand und irre lauter Musik- geboren wurde…

Hinterlasse eine Antwort